Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren

2000-A28-0072-B5070-N
2000-A28-0051-B5070-N
2000-A27-0044-K5070-N
2000-A27-0041-K5070-N
2000-A25-0077-P5070-N
2000-A26-0019-E5070-N
2000-A27-0029-K5070-N
2000-A25-0071-P5070-N
2000-A25-0064-P5070-N
2000-A28-0072-B5070-N
2000-A28-0051-B5070-N
2000-A27-0044-K5070-N
2000-A27-0041-K5070-N
2000-A25-0077-P5070-N
2000-A26-0019-E5070-N
2000-A27-0029-K5070-N
2000-A25-0071-P5070-N
2000-A25-0064-P5070-N

zum Stück 2000

Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren

 

nach Brüder Grimm

Ein Stück von Roland Simitz

 

Im Schloss von König Motzi herrschte eine furchtbare Aufregung. Die Königin bekam gerade ein Kind. Ein Mädchen Namens Lena. Der König freute sich mit dem ganzen Hofstaat. Zur gleichen Zeit sass ein armer Mann auf einer Bank. Auch seine Frau brachte ein Kind zur Welt. Es war ein Junge. Eine alte Frau kam vorbei. Sie prophezeite dem glücklichen Vater: "Dieser Junge ist ein Glückskind, denn die Elfen haben es so gewollt." Im Palast des Königs war ein riesiges Fest im Gang. Auf Befehl des Königs befragte der Wahrsager die Sterne. Ganz bedrückt berichtete er König Motzi: "Unweit von hier ist heute ein Glückskind geboren. Es stammt aus ärmsten Verhältnissen. Sobald dieses Glückskind erwachsen ist, wird es Prinzessin Lena heiraten." Der wütende König machte sich mit Hofmarschall Hicks und seinen zwei Pagen auf den Weg das Glückskind zu suchen. Im Wald fanden sie die arme Familie. Der König bot den armen Leuten Gold an und kaufte ihnen das Glückskind ab. Er versprach ihnen: "Ich werde den Jungen aufziehen, als wäre es mein eigenes Kind." Auf dem Heimweg legte der König das Kind in einen Korb und warf es in den Fluss...... Wie geht die Geschichte wohl weiter? Warum haben Elfen, Räuber, Teufel und andere Gestalten ihre Hände im Spiel? Im Theater an der Mürg in Stans finden Sie auf alle Fragen eine Antwort.

Märli-Biini Stans  |  Postfach 739  |  6371 Stans

  • Facebook Social Icon
weiter

© 2019 Märli-Biini Stans / mitgestaltet webschmiede33